aktueller Gemeindebrief

Gemeindebrief September 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.4 KB

Wunschreigen

Kindliche Neugier und Unverzagtheit wünsche ich dir, stets einen Zipfel Hoffnung, bunte Entdecker- und Erfinderlaune, aber auch Musse und Trödelzeit, mit zeitvergessenen stillen und beseelten Momenten. Mut, Hingabe und Grosszügigkeit wünsche ich dir in dem, was du denkst und tust. Mögest du dich deinem Leben und seinen Möglichkeiten öffnen können, deinen Platz darin finden und bereit sein, ihn zu teilen mit denen, die noch auf der Suche sind. Mögest du dich begleitet fühlen auf all deinen Wegen.

Diesen Worten von Angelika Wolff will ich mich gerne anschliessen. Ich freue mich auf die kommenden Wochen und Monaten mit Ihnen und den unterschiedlichsten Anlässen, Veranstaltungen und Gottesdiensten. Lassen Sie sich einladen und suchen Sie sich ihren Platz in der Kirchgemeinde. Hier gibt es Platz für Jeden und Jede.  Wir teilen gerne den Platz mit Ihnen.                            

Pfrn. Simone Straub

Refomrmierte Kirche Maladers

Die reformierte Kirche in Maladers im Schanfigg ist ein evangelisch-reformiertes Gotteshaus unter dem Denkmalschutz des Kantons Graubünden. Sie steht im Oberdorf im historischen Dorfkern.

 

Unklar ist die Quellenlage zweier früherer Kirchenbauten: einer Kirche unter dem Patrozinium von Eusebius um 841 und eine einem Heiligen namens Desiderius geweihte um 1150. Vom Jahre 1487 an sind Pfarrherren urkundlich bezeugt. Erst 1635 inmitten der Bündner Wirren und damit als letztes Dorf im Schanfigg nahm Maladers die Reformation an. (Wikipedia)

 

Innenansicht Kirche Maladers; Foto: Karin Vonow
Innenansicht Kirche Maladers; Foto: Karin Vonow

Der Kirchenbau zeigt zwei Bauepochen: Das Kirchenschiff und der Kirchturm mit eingeschossiger Glockenstube und Zeltdach stammt aus romanischer Zeit, während der Chor mit Netzgewölbe gotischen Stil aufweist. Der Kirchenraum ist weiss getüncht. Unter dem Putz befinden sich Fresken zu Motiven der Apostel und mit einer Figur des Kirchenstifters in kniender Haltung.  Eine schalldeckellosepoly gonale Kanzel beschliesst den Chor rechtsseitig. Zentral angebracht ist ein Taufstein und dahinter eine Orgel mit Dreifachprospekt und Flügeltüren. (Wikipedia)